Lage

Eine Reise in ...

Lage – die Region

Der Park liegt in der Mitte Deutschlands im Verlauf der Deutschen Märchenstraße, zwischen Kassel und Göttingen, direkt am Kaufunger Wald. Erreichbar ist der Park über die A7 – die Ausfahrt Nr. 75
(Hann. Münden / Hedemünden) ist nur drei Kilometer entfernt.


Ziegenhagen

Der Ortsteil Ziegenhagen gehört zur Stadt Witzenhausen und ist im Werra-Meißner-Kreis gelegen.


Fachwerkstadt Witzenhausen

Die Kernstadt Witzenhausen ist reich an alten Fachwerkhäusern, wie das Sommermann'sche Haus (1511) und das Steinerne Haus (1584) zeigen. Ebenso herrscht reges Treiben in der großen Fußgängerzone rund um den Marktplatz.


Fachwerkstadt Hann. Münden

Die malerische Fachwerkstadt Hann. Münden ist ca. 10 Kilometer westlich von uns gelegen. Hier vereinigen sich Fulda und Werra zur Weser: „Wo Werra sich und Fulda küssen …“


Der Meißner

Im Süden des Parks erhebt sich der höchste Berg Nordhessens, der Meißner, in dessen Region das Märchen von Frau Holle angesiedelt ist.


Frau-Holle-Land

In dieser schönen Berglandschaft sind sie noch lebendig, die Märchen, Mythen und Sagen rund um Frau Holle. Die ältesten Sagen stammen von hier. Von ihrem Berg aus, dem Meißner, schüttelte sie die Betten, auf dass es auf der Erde schneite …

Frau Holle, Hulda, Perchta, Freya, Frigga – die große Göttin aus alter Zeit ist schwarze und weiße Göttin zugleich, zuständig für das Irdische und die Unterwelt. Von der Göttin zur Märchenfigur gemacht, ist sie Wächterin über Gut und Böse: Sie belohnt die Goldmarie und bestraft die Pechmarie.

Das ist Erlebnis pur: Wir laden Sie ein zu einer Reihe von Begegnungen mit der uralten weiblichen Erdgottheit. Begeben Sie sich auf eine Entdeckungsreise in der zauberhaften Bergwelt, den malerischen Wiesentälern und idyllischen Dörfern des Frau-Holle-Landes. Hier hat sie ihre Spuren hinterlassen und ist lebendig in den großen und kleinen Pflanzen am Wegesrand. Erlebnisfaktor garantiert – egal ob zu Fuß, hoch zu Ross oder mit dem Fahrrad.

Sie wurde verehrt als Erdmutter und Liebesgöttin, steht für die Fruchtbarkeit und als Hüterin der Seelen, für Geburt und Tod. Als Gattin des großen Gottes Odin ist sie die Beschützerin von Ehe, Familie und Herdfeuer. Als Gattin Wotans zieht sie in den 12 Raunächten mit ihrem wilden Heer umher …

Quelle: www.hessisch-lichtenau.de


Deutsche Märchenstraße

Die Deutsche Märchenstraße mit einer Länge von über 600 km von Hanau bis nach Bremen ist eine der ältesten und beliebtesten Ferienrouten Deutschlands. Sie wurde im historischen Rathaussaal der Brüder-Grimm-Stadt Steinau an der Straße 1975 gegründet. In einer Arbeitsgemeinschaft haben sich derzeit mehr als 60 Städte, Gemeinden und Landkreise zusammengeschlossen. In der Märchenstraße sind Lebensstationen der Brüder Grimm sowie die Orte und Landschaften, in denen ihre Märchen beheimatet sind, zu einer einzigartigen Erlebniswelt zusammengefügt. Sie führt zu malerischen Fachwerkstädten, Burgen und Schlössern und gibt Einblick in Kunst und Geschichte. Zahlreiche Museen und Galerien, Konzert- und Theaterveranstaltungen zeigen Brauchtum, Großstadtflair und Heimatkunst.

Die reizvollen Landschaftsbilder der Märchenstraße laden zahlreiche Besucher ein, mit dem Fahrrad, auf Wanderungen oder auf dem Wasser die Gegenden zu erkunden. Sie beginnt im Kinzigtal zwischen den Mittelgebirgen Vogelsberg und Spessart und führt an der Schwalm, dem waldreichen Knüll, dem kuppigen Chattengau entlang nordöstlich nach Kassel. Sie streift das Eichsfeld und führt durch das Weserbergland durch eine zauberhafte Flusslandschaft. Die Märchenstraße endet schließlich in der norddeutschen Tiefebene mit den fruchtbaren Wesermarschen und dem meernahen Trichter der Wesermündung bei Bremen.